Die Geburt eines Kindes ist eine großartige Zeit. Natürlich sind es die Mütter, die ihr Kind zur Welt bringen, aber genau das ist auch das Aufregende. Wer schon einmal schwanger war, wird genau das Gefühl kennen. Es wird ein neues Leben geboren und das könnte vielleicht dieser Welt einen besseren Weg zeigen. Natürlich wünschen sich alle Mütter etwas Besonderes für ihr Kind und die Geburt ist der erste Schritt dazu. Im Normalfall geht es mit den Wehen los und wenn die Abstände kürzer werden und der Muttermund ist geöffnet, kann das Kind auf die Welt geholt werden. Während einer Geburt ist immer eine Hebamme zugegen und die wird das Kind dann auch im Empfang nehmen. Sollte dann etwas schiefgehen, wird ein Arzt hinzugezogen und der wird dann die Geburt begleiten und schauen, ob alles in Ordnung ist. Nun kann es aber auch zu Komplikationen kommen, die einen Kaiserschnitt erforderlich machen und dann wird es sehr schnell gehen. Oft jedoch gibt es auch einen geplanten Kaiserschnitt. Das passiert, wenn die Mutter Angst vor der Geburt hat und die Schmerzen nicht ertragen kann oder einfach, weil sie eine Krankheit hat, die die Geburt beeinflussen würde. Bei einem geplanten Kaiserschnitt ist die Mutter bei Bewusstsein. Sie kann also ihr Kind in Empfang nehmen.

Die eigentliche Geburt

Bei der eigentlichen Geburt geht es dann schnell oder langsam. Leider lässt es sich nicht so genau sagen. Meist jedoch hat der Nachwuchs es eilig und kann es gar nicht erwarten auf die Welt zu kommen. Aber genau das ist fast schon berauschend. Die Eltern werden überglücklich sein, wenn sie das neue Leben endlich in den Armen halten dürfen und können es kaum mehr erwarten. Bei der Geburt ist die Mutter natürlich auch gefordert und sie wird die Hauptarbeit leisten. Die Hebamme gibt bei der Geburt Anweisungen, um der Mutter die Geburt so einfach wie möglich zu machen.

Das Baby ist da

Die Geburt ist vollzogen und das Baby ist da. Dann wird es Zeit, dass die Hebamme und ein Kinderarzt sich das Kind anschauen. Es wird nachgeschaut, wann das Kind geboren wurde und das wird alles notiert. Auch das Geburtsgewicht wird auf einer Karte eingetragen und dann bekommt das Kind auch noch ein Armbändchen. Nun sind wieder die Eltern gefragt und sie dürfen dem Baby einen schönen Namen geben. Das Kennenlernen kann nun also beginnen und das wird eine tolle Zeit für Eltern und Baby.